Unser Angebot

Eine verkehrspsychologische Beratung ist dann notwendig/sinnvoll,

- wenn die Führerscheinbehörde tiefgreifende Eignungsmängel (Alkohol, Drogen, Verkehrsverstöße, Straffälligkeit) annimmt und eine MPU (im Volksmund: Idiotentest) anordnet
oder
- wenn Sie bereits ein negatives Gutachten erhalten haben und die Empfehlung für eine verkehrspsychologische Beratung ausgesprochen wurde.

Bei der Begutachtung wird geprüft, ob sich der Betreffende mit seinem Delikt auseinandergesetzt hat, eine auf die eigene Person bezogene Problemeinsicht hat und neue angepasste Verhaltensweisen entwickelt hat. Wenn der Gutachter von Ihnen davon nicht überzeugt wurde, werden Sie ein negatives Gutachten erhalten.

Unsere Verkehrspsychologin unterstützt Sie bei der Bearbeitung Ihrer individuellen Problematik, entwickelt mit Ihnen alternative Einstellungs- und Bewältigungsmuster und fördert die Integration in Ihr Alltagshandeln.

Mit unserer Unterstützung erhöhen Sie deutlich Ihre Chancen auf ein positives Gutachten!

Kontakt

zurück
Im individuellen Erstgespräch (ca. 1 Stunde) wird Ihnen anhand Ihres Deliktes, der Aktenlage und der persönlichen Vorgeschichte aufgezeigt, was Sie für eine erfolgreiche MPU benötigen. Es wird die Dauer der Beratung und der ggf. notwendigen Abstinenznachweise besprochen.

Nach dem Erstgespräch wissen Sie, ob Sie ein Alkohol-/Drogenkontrollprogramm durchlaufen müssen, ob und wie lange Ihre Vorbereitung braucht und Sie kennen die Kosten, die auf Sie zukommen.

Kontakt

zurück
Sie sind sich nicht sicher, ob und wie lange Sie einen Abstinenznachweis benötigen?

Wir beraten Sie zu dem erforderlichen Abstinenznachweis für Ihre Medizinische-Psychologische-Untersuchung (MPU).

Wir empfehlen nur autorisierte Abnahmestellen, die nach den CTU 1-4 Kriterien die Kontrollprogramme durchführen und mit Laboren zusammenarbeiten, die nach Norm DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiert sind.

zurück
Wir prüfen, ob Sie mit unseren Maßnahmen zur Sperrfristverkürzung nach §69a Abs. 7 StGB eine Sperrfristverkürzung von bis zu 3 Monaten bei Gericht / Behörde erreichen können. Nehmen Sie mit uns Kontakt für ein kostenloses Erstgespräch auf.

zurück
Für eine fundierte Beratung und um zu entscheiden, ob eine Sperrfristverkürzung möglich ist oder welche Abstinenznachweise erbracht werden müssen, ist es wichtig, dass Ihre Aktenlage eindeutig ist. Bei einem entsprechenden Auftrag und Vollmacht übernehmen wir für Sie die Akteneinsicht bei den Behörden.
zurück
In unserer Suchtberatung helfen wir Ihnen, sich mit Ihrer Sucht auseinanderzusetzen.

Wir vermitteln, welche Suchtmittel es gibt und wie sie wirken. Wir helfen Ihnen dabei herauszufinden, was die Ursache für Ihre Sucht sein könnte und wie Sie sich aus der Sucht dauerhaft befreien können.

zurück
In unseren Gruppensitzungen erklären wir Ihnen die verschiedenen Suchtmittel und deren Auswirkungen auf den Geist und die Psyche. Es werden die Gefahren und Auswirkungen von Alkohol/Drogen im Straßenverkehr deutlich gemacht.

Sie können danach beispielsweise berechnen, welche Menge Alkohol zu welchem Promillewert bei Ihnen führt. Es geht dabei um Missbrauch oder Abhängigkeit und Rückfallprävention.

Die einstündigen Gruppensitzungen werden in einem zweiwöchigen Rhythmus Dienstag abends durchgeführt. Diese Sitzungsreihe hilft Ihnen, sich inhaltlich mit Drogen/Alkohol intensiv auseinander zu setzen und sich in Zukunft verantwortungsvoll zu verhalten.

Grundsätzlich können wir, wenn es Ihre Zeit nicht anders zulässt, ein individuelles Angebot für die Sitzungsreihe anbieten. Mit einer guten Vorbereitung erhalten Sie auch ein positives Gutachten.

zurück
(Quelle: bast.de )

- Avus GmbH
- Dekra e.V. Dresden
- Ias Aktiengesellschaft
- pima-mpu GmbH
- TÜV NordMobilität GmbH & Co. KG
- ABV Gesellschaft für Angewandte Betriebspsychologie und Verkehrssicherheit mbH

Die Gutachterstellen unterliegen seit dem 01.08.2018 keiner festgeschriebenen Gebührenordnung mehr und haben deshalb unterschiedliche Gutachtergebühren. Die MPU Kosten sind daher je nach Gesellschaft und Fragestellung unterschiedlich, es ist aber anzunehmen, dass sich die Gebühren in Zukunft angleichen werden.

zurück